Verbindungselemente

 

Nietplatte und Niete sind ein wesentlicher Bestandteil des Stabbandes. Sie sind die Basis für eine perfekte Befestigung der Nietstäbe auf den Riemen.

Die Nietplatten sind standardmäßig gegen Korrosion galvanisiert.

Jede Platte ist mit zwei Zahlen gekennzeichnet. Die erste Zahl gibt das Mitten-Maß (den Lochabstand) an und die zweite Zahl ist der zu verwendende Nietdurchmesser (z.B. 32-6 bedeutet: Lochabstand 32 mm für 6 mm Niete). Die Kennzeichnung ist bei Artemis in Längsrichtung und bei Broekema und Broekema Beltway USA in der Querrichtung zentral in die Platte geprägt.

Die Niete bestehen aus einem speziellen Stahl gemäß DIN 661 und sind mit geradem Kopf oder mit einer Fase lieferbar. Einige Abmessungen erhalten Sie auch in nichtrostendem Stahl gemäß DIN 661. Die Flachsenknieten gemäß DIN 675 werden bei leichten Belastungen eingesetzt. Sie benötigen keine Nietplatten.

Die Gewindeplatten besitzen 2 Löcher mit Gewinde. Bei einer Überlappungsverbindung sind sie geeignet für die Montage von Überlappungsstäben. Außerdem eignen sich die Platten für die Ersatzmontage von Nietstäben. Auf Wunsch werden die Schrauben mitgeliefert.

Anstatt von Nietplatten können Rüttelböcke eingesetzt werden. Läuft das Band über Tragrollen, so kann mit Hilfe dieser Rüttelböcke ein Zittereffekt erzielt werden. Die Intensität variiert in Abhängigkeit von dem Abstand der Rüttelböcke zueinander.

Agrartechnik Katalog

Herunterladen (PDF, 7 MB)